EM-2008
  Startseite
  EM SPIELPLAN 2008
  -Spiel gegen Rumanien
  -Spiel gegen Wales
  - Spiel gegen England
  Das Klose unser
  Rechtliche Hinweise
  Spiel gegen Tschechien
  Spiel Gegen die Schweiz
  -Die Nationalmannschafts Videos
  - Unentschieden gegen Zypern
  -Der Trainerstab
  -Das National Team in Details
  -Aktuelles Kader
 
  -Spiel gegen Zypern
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

http://myblog.de/em-2008

Gratis bloggen bei
myblog.de





EM-Qualifikation: Nationalteam am Mittwoch in Nikosia gegen Zypern
14.11.2006 09:00:00


Die deutsche Nationalmannschaft bestreitet am Mittwoch ab 20 Uhr MEZ ihr viertes Spiel im Rahmen der Qualifikation zur Europameisterschaft 2008 in Österreich und der Schweiz. Gastgeber in Nikosia ist die Auswahl Zyperns. Die Begegnung wird live im ZDF übertragen.

Bundestrainer Joachim Löw nominierte Paul Freier (Bayer Leverkusen) und Robert Enke (Hannover 96) nach, da im Mittelfeld Bernd Schneider und Piotr Trochowski fehlen sowie Torwart Jens Lehmann nicht zur Verfügung steht.

Der Leverkusener Schneider fällt wegen einer Verhärtung im Oberschenkel, die er sich am Samstag im Bundesligaspiel gegen Bayern München (2:3) zugezogen hatte, für zwei Wochen aus. Der Hamburger Trochowski muss wegen Problemen an der Achillessehne passen. Dies war das Ergebnis einer Untersuchung bei Nationalmannschaftsarzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt.

"Wir brauchen 100 Prozent fitte Leute. Da würde es keinen Sinn machen, Bernd oder Piotr mitzunehmen", sagte Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff am Montag vor dem Abflug der Mannschaft am Nachmittag von Frankfurt/Main nach Zypern. Schneider und Trochowski reisten am Montag nach intensiver Behandlung durch die medizinische Abteilung des DFB wieder ab.

Die Nationalmannschaft beim Regenerationstraining

Freier hatte bisher 18-mal das Trikot der A-Nationalmannschaft getragen. Zuletzt war der 27-Jährige beim 2:2 gegen Argentinien am 9. Februar 2005 dabei. "Es freut uns sehr, dass er mal wieder dazu kommt. Er hat bei Bayer ein sehr gute Rückrunde gespielt, er kennt sich in der Nationalmannschaft aus und kann im Mittelfeld Akzente setzen", meinte Bierhoff.

Lehmann erkrankt

Torwart Lehmann hatte am Sonntagnachmittag Joachim Löw darüber informiert, unter Fieber zu leiden und deshalb auch nicht beim Premier-League-Spiel von Arsenal London gegen Englands Rekordmeister FC Liverpool (3:0) mitwirken können. Bei einem zweiten Telefonat am Abend teilte Lehmann mit, dass sich sein Zustand leicht verschlechtert habe. Daraufhin einigten sich beide, dass Lehmann die Zypern-Reise nicht antritt.

Unmittelbar danach wurde Enke von Torwart-Trainer Andreas Köpke informiert, am Montag mit der Nationalmannschaft nach Zypern zu reisen. Köpke war beim Bundesliga-Spiel zwischen Hannover 96 und dem VfB Stuttgart (1:2) zu Gast und teilte Enke die Entscheidung nach dem Abpfiff in der Kabine mit. Enke und Freier werden im Laufe des Tages beim Nationalmannschafts-Tross eintreffen.

Sieg gegen Zypern klare Vorgabe

Für den Bundestrainer ist ein Sieg gegen Zypern im letzten Spiel des Jahres die klare Vorgabe. Auch wenn der derzeitige Tabellenfünfte der Gruppe D, der im Oktober durch ein 5:2 gegen die Republik Irland aufhorchen ließ, ein nicht zu unterschätzender Gegner ist. "Für uns zählen nur die drei Punkte. Damit hätten wir nach drei Auswärtsspielen einen wichtigen Schritt in Richtung EM getan und eine Super-Basis für das kommende Jahr mit unseren Heimspielen gelegt", sagte Löw am Sonntag.

Allerdings warnte der Bundestrainer sein Team eindringlich vor dem vermeintlichen Außenseiter von der Mittelmeerinsel. "Es gibt keinen Grund, diese Mannschaft zu unterschätzen. Dies hat auch der 5:2-Sieg der Zyprioten gegen Irland gezeigt. Das ist bisher unser stärkster Gegner, stärker als Irland und die Slowakei", erklärte Löw, der nach eingehender Video-Analyse von der Stärke der Zyprioten überrascht ist.

Bisher blieb der WM-Dritte Deutschland in der Qualifikation ohne Punktverlust. Zum Auftakt gab es in Stuttgart ein 1:0 gegen Irland, es folgten ein 13:0 in San Marino und ein 4:1 in der Slowakei.

Löw hatte für die Begegnung zunächst 19 Spieler, darunter keinen Neuling, in den DFB-Kader berufen. Erstmals seit der WM ist auch der Bremer Abwehrspieler Per Mertesacker wieder dabei, der wohl zusammen mit Arne Friedrich die Innenverteidigung bilden wird.

Löw will beim lange verletzten Bremer jedoch noch die Eindrücke bei den zwei Trainingseinheiten am Montag und am Dienstag abwarten - genauso wie bei der Besetzung des Angriffs. Dort kämpfen nach der Verletzung von Lukas Podolski der Gladbacher Oliver Neuville und der Wolfsburger Mike Hanke um den Platz neben dem gesetzten Miroslav Klose.

Neben Podolski muss der Bundestrainer auf die verletzten oder angeschlagenen Sebastian Deisler, Christoph Metzelder, Sebastian Kehl, Gerald Asamoah, Marcell Jansen und Alexander Madlung verzichten. Dem Bremer Tim Borowski fehlt nach sechswöchiger Verletzungspause noch die Spielpraxis.

Tabellenführung im Visier

Die DFB-Auswahl kann mit einem Auswärtssieg die Tabellenführung in der Gruppe D übernehmen. Spitzenreiter Tschechische Republik liegt derzeit mit zehn Punkten aus vier Spielen auf Platz eins.

Deutschland und Zypern standen sich bislang in der Länderspielgeschichte viermal gegenüber. Die DFB-Auswahl entschied alle vier Spiele für sich und kam dabei zu 24:0 Toren. Den letzten Vergleich am 29. Mai 1969 in Essen gewann die deutsche Nationalmannschaft durch Tore von Gerd Müller (4), Wolfgang Overath (3), Helmut Haller (2), Max Lorenz, Siegfried Held und Horst-Dieter Höttges mit 12:0 (7:0).

Die Begegnung auf Zypern ist das letzte EM-Qualifikationsspiel in 2006. Am 24. März 2007 wird die Qualifikationsphase mit dem Spiel bei der Tschechischen Republik fortgesetzt.




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung