EM-2008
  Startseite
  EM SPIELPLAN 2008
  -Spiel gegen Rumanien
  -Spiel gegen Wales
  - Spiel gegen England
  Das Klose unser
  Rechtliche Hinweise
  Spiel gegen Tschechien
  Spiel Gegen die Schweiz
  -Die Nationalmannschafts Videos
  - Unentschieden gegen Zypern
  -Der Trainerstab
  -Das National Team in Details
  -Aktuelles Kader
 
  -Spiel gegen Zypern
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

http://myblog.de/em-2008

Gratis bloggen bei
myblog.de





12.09.2007 22:28 Nationalmannschaft

Deutschland dreht Begegnung gegen Rumänien

Lukas Podolski im Kopfballduell  © Bongarts/GettyImages
Lukas Podolski im Kopfballduell

Die Nationalmannschaft des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat vier Tage nach dem 2:0 in der EM-Qualifikation gegen Wales das Testspiel gegen Rumänien nach 0:1-Rückstand 3:1 (1:1) gewonnen.

Bundestrainer Joachim Löw hatte vor 44.500 Zuschauern in Köln wie angekündigt von Beginn an im Sturm die Lokalmatadoren Lukas Podolski und Patrick Helmes aufgeboten. Im Tor spielte für den angeschlagenen Jens Lehmann Spanien-Legionär Timo Hildebrand. Der Schlussmann des FC Valencia hatte im April 2004 beim 1:5 in Rumänien sein Debüt im DFB-Dress gegeben. Neben Hildebrand war Schneider einziger Spieler in der Startelf, der in Bukarest dabei gewesen war.

 

Zudem schonte Löw den Bremer Innenverteidiger Per Mertesacker und brachte Manuel Friedrich von Bayer Leverkusen. Auf der rechten Abwehrseite erhielt Roberto Hilbert den Vorzug vor dem Berliner Arne Friedrich. Hinter den Spitzen zog wie schon am Samstag in Wales Bastian Schweinsteiger die Fäden. Nur fünf Spieler aus der Startelf von Cardiff standen auch in Köln von Beginn an auf dem Feld.

Länderspiel Deutschland - Rumänien, Köln, 12. September 2007

Nach einem Freistoß vom linken Flügel durch Adrian Mutu brachte Dorin Goian Rumänien mit einem Schuss aus kurzer Distanz 1:0 in Führung (3.). Die Mannschaft von Bundestrainer Löw war nach dem frühen Gegentor um den Ausgleich bemüht, doch Mittelfeldspieler Thomas Hitzlsperger scheiterte in der sechsten Minute mit einem Schuss aus 20 Metern an Keeper Dumitru Coman, der den Ball erst im Nachfassen sicher hatte.

In der zwölften Minute erhielt Hildebrand erstmals die Möglichkeit, sich auszuzeichnen. Der Schlussmann rettete vor Angreifer Ciprian Marica vom Deutschen Meister VfB Stuttgart. Zwei Minuten später war es erneut Hitzlsperger, der Coman aus der Distanz prüfte. Der rumänische Keeper parierte aber souverän. In der 20. Minute verfehlte Marcell Jansen mit einem Linksschuss das rumänische Gehäuse nur knapp.

Manuel Friedrich klärt vor Marica

Zwei weitere Minuten später bediente Lukas Podolski seinen Sturmpartner Patrick Helmes, doch der Schuss des Kölners aus spitzem Winkel war für Torhüter Coman eine leichte Beute. Im Gegenzug trennte Manuel Friedrich den Rumänen Marica, der frei vor Hildebrand aufgetaucht war, in letzter Sekunde vom Ball und bewahrte die DFB-Auswahl vor dem 0:2.

Nach einer Freistoß-Flanke von Hitzlsperger hatte Podolski in der 26. Minute eine gute Möglichkeit zum Ausgleich, doch Coman konnte den Schlenzer des Angreifers von Bayern München gerade noch abwehren. Hildebrand musste auf der Gegenseite nur zwei Minuten später seine Klasse zeigen, als er einen Schuss von Daniel Marin entschärfen konnte. Die Rumänen blieben in der Folgezeit stark und vergaben weitere Möglichkeiten durch Petre (28.), Mutu (34.) und Nicolae Dica (36.) nur knapp.

Bastian Schweinsteiger im Duell mit Adrian Mutu  © Bongarts/GettyImages
Bastian Schweinsteiger im Duell mit Adrian Mutu

Bernd Schneider sorgte in der 42. Minute nach einer Hereingabe von Bastian Schweinsteiger für den Ausgleich. Der Kapitän nickte den Ball aus fünf Metern unhaltbar per Kopf ein. Im 80. Länderspiel gelang dem Leverkusener damit sein vierter Treffer für Deutschland.

Zur zweiten Halbzeit wechselte Löw drei Mal. Simon Rolfes ersetzte Hitzlsperger, Arne Friedrich löste Metzelder ab, und Jansen machte Platz für Gonzalo Castro. Kurz danach hatte Podolski die Führung für Deutschland auf dem Fuß. Nach einem Steilpass von Torschütze Schneider scheiterte der Angreifer jedoch am herauseilenden Coman, der den Schuss des früheren Kölners abwehrte. David Odonkor, in der 60. Minute für Bernd Schneider auf den Platz gekommen, machte es nur fünf Minuten nach seiner Einwechslung besser. Der Flügelspieler von Betis Sevilla erzielte nach einem Alleingang das 2:1 für Deutschland. In der 82. Minute setzte Roberto Hilbert Podolski in Szene, der den Ball aus gut 20 Metern im rumänischen Gehäuse unterbrachte und somit für das 3:1 aus deutscher Sicht sorgte.

Weitere Informationen zur deutschen Nationalmannschaft finden Sie hier.

[den]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung